Ausflüge in Ungarn                                                                   

Nur mit Fahrzeugen möglich: Pkw, Mikrobus, Kleinbus      

Erklärung zu den Preisen:

Kategorie I.: Normale, Mittelkategorie-PkW-s (2 P). Bequem, AC.
Kategorie II.: Luxus PkW-s (Mercedes, 2-3 P) und Mikrobusse (bis 6 P). Bequem, AC.
Kategorie III.: Kleinbusse (8-13-17-20 P ). Bequem, AC.


Ausflug zum Donauknie - 6 Stunden, 130 Km, 1-20 Personen
Preis: Kat. I.: 230.- €; Kat. II. : 260.- €; Kat. III.. : 280.- €

Es werden drei Städte im Donauknie aufgesucht. Unser Weg führt zuerst in die ehemalige Hauptstadt Ungarns, zum heutigen Erzbischofssitz Esztergom. Hier wird die größte Kathedrale Ungarns mit Krypta und Schatzkammer besucht, sowie das Panorama der direkt gegenüberliegenden slowakischen Stadt Párkány/Sturovo vorgestellt.
Danach folgt die ehemalige königliche Residenz von Visegrád. Die beispielhaft wiederhergestellten Ruinen der Hochburg und des Schlosses erklären uns über die Geschichte des ungarischen Mittelalters. Vom Felsenplateau eröffnet sich eine überwältigende Aussicht auf das Donauknie.
In Visegrád kann auch ein Mittagessen, beispielsweise im Restaurant 'Renaissance', eingeplant werden.
Die letzte Station machen wir in dem kleinen Barockstädtchen Szentendre. Die kleine Ortschaft mit ihren serbisch-orthodox Kirchen, mit ihrer Künstlersiedlung und ihren zalreichen Museen ist ein echter Touristenmagnet. Gemütliche Kaffeehäuser und Kleingaststätten bieten ein besonderes Ambiente an. Vorgeschlagene Museen: Margit Kovács Keramik-Sammlung; Marzipan-Museum. 

Ausflug zum Balaton/Plattensee - Rundfahrt mit Fähre, 6 St., 300 km, 1-20 Pers.
Preis: Kat. I.: 300.- €; Kat. II. : 360.- €; Kat. III.. : 430.- €

Wir fahren bis nach Balatonfüred und unternehmen hier einen kleinen Rundgang am Seeufer bis zum Stadtzentrum. Weiter geht es zur Tihanyer Halbinsel, da besichtigen wir die Kirche der Benediktiner Abtei mit ihrem Museum. Anschließend fahren wir mit der Fähre auf die andere Seite des Sees hinüber. Es folgt ein kleiner Rundgang in Siófok, Hauptstadt des südlichen Balaton-Ufers, Geburtsstadt des Operettenkönigs Imre Kálmán. Besonders erwähnenswert ist die ausergewöhnliche Holz-Architektur der Evangelischen Kirche in dem Oulu Park.

Anmerkung: Diese Tour kann erweitert werden mit Héviz und Keszthely. In Hévíz befindet sich der größte Thermalsee Europas, wo Sie in dem herrvorragenden Heilwasser auch baden können. Keszthely ist von seinem pompösen Schloß der Festetich Grafen bekannt. Da erhöht sich der Preis um 80.-- € / Tour  bei jeder Kategorie.

Ausflug in die ungarische Pußta - 6 Stunden, 200 km, 1-20 Person (Kecskemét - Stadtrundgang, Reitvorführung und Mittagessen mit Wein in einem Meierhof)
Preis: Kat. I.: 250.- €; Kat. II. : 290.- €; Kat. III.. : 330.- €

Dieser Ausflug ist sehr populär unter unseren ausländischen Gästen, weil er gleichzeitig sehr vieles bietet. Zuerst fahren wir nach Kecskemét, Hauptstadt des Komitats (Bezirk) Bács-Kiskun, wo ein kleiner Rundang erfolgt.
Anschließend geht es zum Meierhof Varga (Kerekegyháza, Kunpuszta), wo wir im Rahmen einer Reitvorführung die ungarischen Traditionen: den Pussta-Zehner, die geschickten Zwei- und Vierspänner, eine Besonderheit dieses Gebietes erleben. Die Tschikoschen (Csikós - Pferdehirt) zeigen uns die Kunst des Knallens mit der 2-2,5 m langen Pußtapeitsche. 
Während einer Kutschfahrt lernen wir auch die Umgebung kennen.
Das Mittagessen ist sehr reichhaltig, zu den ungarischen Spezialitäten trinkt man Weiß- und Rotwein - wieviel man eben gerne verträgt.
Über die gute Atmosphere besorgt eine Zigeunerkapelle. 

Ausflug nach Pannonhalma und Győr - 8 Stunden, 280 km, 1-20 Personen
Preis: Kat. I.: 290.- €; Kat. II. : 330.- €; Kat. III.. : 370.- € 

Gute einenhalb Stunden mit dem Auto von Budapest entfernt befindet sich die Kleinstadt Pannonhalma (früher Győrszentmárton / Raab-St.Martin). Es liegt am Fuße einer Erhebung, des "Berges von Pannonien", so lautet nämlich die Übersetzung von Pannonhalma. Hier ist das älteste, in Funktion befindliche Benediktiner Kloster Ungarns, das vom ersten König des Landes, István (Stefan) dem Heiligen, gegründet wurde. Der ganze Gebäudekomplex gehört zum UNESCO- Weltkulturerbe. Zum Kloster gehört auch das Benediktiner-Gymnasium, das in der Zeit des Kommunismus seinen Betrieb fortsetzen konnte.
In dem einmaligen Gebäudenensemble besichtigen wir die Basilika, den Kreuzgang, das Museum und die Bibliothek mit ihren bald 500.000 Bänden.
Von hier geht es nach Győr (Raab) weiter. Die Kreisstadt, die sich am Zusammenfluss von vier Flüssen erstreckt, ist mit ihren stimmungsvollen Barock-Denkmälern ein echtes Erlebnis. Während eines Stadtrundgangs besichtigen wir das Raab-Ufer, die Bischofsburg, die Kathedrale mit Mariagnadenbild und Königsreliquien, den Donaumarkt, und noch vieles Anderes.